Verkehrsstrafrecht

Ich bin Fachanwalt für Strafrecht und Spezialist für Verkehrsstrafrecht. Ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Strafverteidiger ist das Verkehrsstrafrecht. Fälle der Unfallflucht kommen häufig vor und werden von mir regelmäßig bearbeitet.

Vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis (wer weiß schon, dass das drohen kann?)
Vielen Autofahrern ist überhaupt nicht bewußt, daß ihre Fahrerlaubnis auch bei bei einer Verkehrsunfallflucht bereits vor einem Gerichtsverfahren vorläufig entzogen werden kann (nicht zu verwechseln mit dem Fahrverbot). Der Schrecken ist dann groß, wenn dann in manchen Fällen die Polizei mit einem richterlichen Beschluß (§111a StPO) über die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis vor der Tür steht und die Herausgabe des Führerscheins verlangt. Wenn es soweit gekommen ist, ist zwar noch nicht alles verloren, aber die ein oder andere Verteidigungsschance möglicherweise schon durch Untätigkeit des Mandanten vertan.

Daher gilt: Eine möglichst frühzeitige und kompetente Verteidigung ist im Hinblick auf die Konsequenzen, die drohen können, nicht nur nötig, sondern unerläßlich. Oft ist schnelles und konsequentes Handeln erforderlich, um die Rechte des Mandanten effektiv wahren zu können. Ich berate natürlich auch präventiv, damit es gar nicht erst zum Äußersten kommen muß.

Zu meinen Tätigkeiten im Verkehrsstrafrecht zählen unter anderem die folgende Delikte:

  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (Unfallflucht), § 142 StGB
  • Trunkenheit im Verkehr gemäß § 316 StGB
  • Fahren unter Einfluß von Betäubungsmitteln, § 316 StGB
  • Gefährdung des Straßenverkehrs, § 315 c StGB
  • Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, § 315 b StGB
  • Nötigung im Straßenverkehr, § 240 StGB
  • Fahrlässige Körperverletzung, § 229 StGB
  • Fahrlässige Tötung im Straßenverkehr, § 222 StGB
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis, § 21 StVG

Meine Korrespondenzsprachen sind Englisch und Französisch. We do speak english!